Presseinformation

25.03.2020

Landtag Brandenburg: Koalition bringt Förderung für die MHB – Medizinische Hochschule Brandenburg auf den Weg

OB Steffen Scheller und Präsident Prof. Neugebauer: Ein guter Tag für die Gesundheitsversorgung im ganzen Land Brandenburg

Foto: Klinikum Brandenburg

Die Koalitionsfraktionen von SPD, CDU und Grünen haben sich für den Nachtragshaushalt des Landes Brandenburg auf einen Änderungsantrag zur Förderung der MHB-Medizinische Hochschule Brandenburg verständigt und diesen heute in den Haushalts- und Finanzausschuss eingebracht. Das Plenum tagt dann am 1.4.2020.

Oberbürgermeister Steffen Scheller erklärt dazu: „Das ist ein ganz wichtiges Signal für die zukünftige Medizinerausbildung und die Gesundheitsversorgung im gesamten Land Brandenburg. Als Kommunen und Trägerkliniken sind wir seit Jahren mit erheblichen eigenen Mitteln engagiert, in diesem Jahr stehen die ersten Medizinabsolventen an. Wir freuen uns, dass das Land seine Aussagen zur Unterstützung jetzt auch im Haushalt umsetzt. Ich bin der Landesregierung und den Koalitionsfraktionen dankbar, dass sie hier Wort halten und die MHB noch besser in die Lage versetzen, die dringend benötigte Medizinerausbildung für das Land Brandenburg voranzubringen.“

MHB-Präsident Prof. Dr. Edmund Neugebauer erklärt: „Die Mittel in Höhe von 6,6 Mio. Euro für 2020 werden benötigt, um die Forschungskompetenzen der MHB weiter auf- und auszubauen und damit die anstehende Akkreditierung des Wissenschaftsrates 2024 gut bewältigen zu können. Wie es unser genereller Anspruch ist, werden wir uns als MHB auch in der Forschung auf die Versorgung und Bedürfnisse der Bevölkerung des Landes Brandenburg fokussieren. Das wird anspruchsvoll, aber wir sind guten Mutes und bedanken uns für die Unterstützung des Landes Brandenburg.“